Organisation%20Brandschutz_Beratung_Vorb

Beratung betrieblicher Brandschutz und Brandschutzbeauftragter

Der Alptraum eines jeden Unternehmen, die Produktion brennt ab. Vorbeugender Brandschutz und Notfallmanagement ist das Heilmittel.

Die Entwicklung eines gut durchdachten Brandschutz- und Notfallmanagement ist in der heutigen Zeit für jedes Unternehmen elementar wichtig. Bei der Aufstellung eines Konzepts schützen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter und Arbeitsstätten vor großem Schaden. Der betriebliche Brandschutz sollte bei der Planung von Neu- oder Umbauprojekten frühzeitig mit integriert sein und bei allen Projektphasen eine wichtige Rolle spielen. Stellen Sie sich vor, aufgrund nicht eingehaltener Vorschriften wird die Produktion von der zuständigen Behörde gesperrt. Ein Alptraum eines jeden Produktionsbetriebes. Dieses Vorgehen schließt die Wahl der richtigen Baustoffe, Technik und vorbeugenden organisatorischen Maßnahmen mit ein. ​

Betrieblicher Brandschutz ist eine wichtige Forderung an den Arbeitgeber, hier müssen gesetzliche Vorgaben eingehalten werden. Dennoch gehen Arbeitgeber bzw. Unternehmen teilweise viel zu leichtsinnig mit der Thematik um. Präventives Handeln ist für ein Unternehmen von äußerster Wichtigkeit, da ein Brand verheerende Auswirkungen haben kann. Neben der Gesundheit der Mitarbeiter und dem Schutz von Menschenleben sind auch die Zerstörung von Sachwerten, Betriebs-Unterbrechungen und eventuelle Kosten für einen Wiederaufbau wichtige Faktoren für das unternehmerische Handeln. 

​Ein extern bestellter Brandschutzbeauftragter unterstützt das Unternehmen beim Aufbau einer strukturierten Organisation und gibt Hilfestellung präventiv zu handeln. In einem Brandfall kann es das unternehmerische „Aus“ bedeuten, daher ist ein vorbeugendes Handeln aus Unternehmenssicht enorm wichtig.  Präventiver betrieblicher  Brandschutz lohnt sich!

Jeder Betrieb muss Feuerlöscher in ausreichender Anzahl bereithalten (bereits ab einem Beschäftigten), die Anzahl richtet sich hier nach der ASR A.2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Mit der Größe des Betriebes werden die Anforderungen immer anspruchsvoller. Die Größe der Betriebsgebäude sowie das Gefährdungspotential der Tätigkeiten haben einen besonderen Einfluss auf die Anforderungen. Ein extern bestellter Brandschutzbeauftragter ermittelt für die Gebäude die Anforderungen und bietet Rechtssicherheit. 

Gerne hilft Ihnen das Ingenieurbüro bei der Beratung, Identifikation von Brandrisiken oder dem Aufbau einer geeigneten Organisation. Die A.M.U. Beratung betreut Kunden in der Region München / Augsburg, Bayern sowie bundesweit.

Die Leistungen der Beratung

  • Aufbau und Optimierung der betrieblichen Organisation

  • Beratung vorbeugender Brandschutz

  • Bewertungen für bestehende  Standorte bzw. Gebäude

  • Stellung eines Beauftragten

  • ​Erstellung von Alarm– und Brandschutzordnungen (DIN 14096)

  • Erstellung von Evakuierungskonzepten

  • Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen (DIN 4844-3)

  • Gefährdungsbeurteilung nach ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände" und TRGS 800

  • Organisation, Unterstützung und Begleitung von Evakuierungs- und Räumungsübungen

  • Ausbildung von Brandschutzhelfern

  • Zusammenarbeit mit den Bauaufsichtsbehörden, der Feuerwehr und den Feuerversicherern

Vorbeugender%20Brandschutz_Brandschutzbe
Vorbeugender%20Brandschutz_Ausbildung%20

Sie möchten mehr Wissen? Hier erhalten Sie wichtige Hinweise zu den Themen

​Welche Aufgabe hat ein Beauftragter (BSB)?

  • Der BSB ist innerbetrieblich zentraler Ansprechpartner für alle betrieblichen Anliegen zum Thema Brandschutz. Dabei berät und unterstützt der Beauftragte die Arbeitgeber in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes sowie im betrieblichen Notfallmanagement. Unter anderem sind folgende Aufgaben Teil der Beauftragung: Erstellung der Brandschutzordnung, Mitwirken bei Beurteilungen der Brandgefährdung an Arbeitsplätzen, Beraten bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und bei dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe, Mitwirken bei der Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren und Mitwirken bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen und bei Anforderungen des Feuerversicherers etc.

Ist ein Beauftragter zwingend notwendig?

  • Nein, In Deutschland besteht keine generelle Pflicht zur Bestellung eines BSB. Jedoch können die Bundesländer in ihrem jeweiligen Baurecht die Bestellung vorschreiben. Dies trifft insbesondere bei Gebäuden wie Krankenhäusern, größeren Verkaufsstätten und größeren Industriebauten zu, da aufgrund der hohen Personenzahl in diesen Gebäuden mit erhöhten Gefahren zu rechnen ist. Zudem kann die zuständige Baubehörde bei Sonderbauten einen Beauftragten verlangen. Ebenso kann das Brandschutzkonzept eines Gebäudes die Verpflichtung zur Bestellung eines Beauftragten fordern. Generell ist es sinnvoll für Unternehmen einen Beauftragten zu benennen und zu bestellen, damit der betriebliche Brandschutz gut aufgestellt ist.

Wozu benötige ich Flucht- und Rettungspläne und welchen Zweck erfüllen diese?

  • Flucht- und Rettungspläne dienen der vereinfachten Vermittlung von Informationen über relevante Flucht- und Rettungswege, die Evakuierung und Brandbekämpfungseinrichtungen im Gebäude. Die Flucht- und Rettungspläne sind einfach gestaltet und weisen wenig Text auf, sondern stellen die örtliche Kennzeichnung dar. Die Kennzeichnung ist international vereinheitlicht, so dass auch externe und ausländische Besucher die Pläne verstehen. Die Pläne sind in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, hierbei kann ein extern bestellter Brandschutzbeauftragter behilflich sein. Eine generelle Verpflichtung zur Erstellung der Flucht- und Rettungspläne gibt es nicht. Bei Gebäuden und großflächigen Anlagen besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Anbringung von Flucht- und Rettungsplänen durch den Arbeitgeber, „wenn Lage, Ausdehnung und Art der Benutzung der Arbeitsstätte dies erfordern“ 

Was bedeutet vorbeugender Brandschutz?

  • Unter vorbeugend sind in diesem Zusammenhang alle präventiven Maßnahmen zu verstehen, die der Verhinderung eines Brands im Vorfeld dienen; hierzu zählen auch die Eindämmung bei Brandausbruch und das Schaffen von Voraussetzungen für den abwehrenden Brandschutz, beispielsweise die Ausstattung des Gebäudes mit Feuerlöschern oder das Schaffen von Flucht- und Rettungswegen. Es existieren drei Teilbereiche, Baulicher, Anlagentechnischer und Organisatorischer Brandschutz.

Was bedeutet baulicher Feuerschutz?

  • Damit ist der Bereich, den ein Brandschutzbeauftragter in einem Ist-/ Sollvergleich bei einer Begehung der Arbeitsstätte, kontrollieren kann. Die Gebäudestruktur besteht häufig seit mehreren Jahren und das Brandschutzkonzept sowie -nachweis der Gebäude gibt Aufschluß über die genehmigten Gebäudevoraussetzungen. Im Konzept sind alle Grundrisspläne beschrieben, ob eine Brandmeldeanlage gefordert ist, eine Brandschutzordnung erstellt werden muss bzw. welche Feuerwiderstände bei Baustoffen und Bauteilen verwendet müssen. Der bauliche Brandschutz ist im Brandschutzkonzept entsprechend dargestellt.

Bedenken Sie: Ihre Beschäftigten sind Ihr größter Wert! Sicherheit geht vor.
​Nützliche Links zur Thematik

  • Informationsseite zum Thema BSB - VdS

  • Informationsseite zum vorbeugenden Brandschutz  - WEKA

  • Informationsseite zum Thema Flucht- und Rettungswege - VBG

Externer Brandschutzbeauftragter in München: professionelle Brandschutz-Beratung vom Experten

Dem Brandschutz wird in vielen Betrieben leider nicht ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt und fristet nach wie vor einem Stiefmütterchen-dasein. Der Grund hierfür liegt häufig in einem Mangel an Interesse oder Kenntnissen, wenn es darum geht, ein erstklassiges Brandschutz-Konzept zu etablieren. Zu unüberblickbar erscheinen die Maßnahmen, die zu treffen sind. Außerdem wird oft nicht die Gefahr erkannt, die von unzureichend geschützten Bereichen des Betriebes ausgehen. Ein Fehler, der im schlimmsten Fall schwerwiegende Folgen haben kann.

Als externer Brandschutzbeauftragter ist das Ingenieurbüro Schünzel mit den Anforderungen an einen Top-Brandschutz bestens vertraut und sorgt durch eine erstklassige Brandschutz-Beratung dafür, dass Sie jederzeit brandschutztechnisch gut aufgestellt sind. Als Brandschutzbeauftragter in München unterstützen wir Sie beim Einhalten der gesetzlichen Richtlinien und geben Ihnen darüber hinaus wertvolle Tipps, wie Sie die Sicherheit aller in Ihrem Betrieb involvierten Personen ermöglichen können. Dabei geht es auch um den Erhalt maschineller Anlagen und eine Sicherung der damit verbundenen wirtschaftlichen Werte. Überlassen Sie nichts dem Zufall, wenn es um die Sicherheit von Mensch und Maschine geht und informieren Sie sich jetzt zu den umfangreichen Leistungen, mit denen Ihnen die A.M.U. Beratung als Brandschutzbeauftragter in München jederzeit einen wichtigen Dienst erweist.

 

Ist ein externer Brandschutzbeauftragter für Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben?

Um die rechtliche Komponente vorwegzunehmen: Ein externer Brandschutzbeauftragter ist für Betriebe gesetzlich nicht generell vorgeschrieben. Jedoch gibt es eine Reihe von gesetzlichen Auflagen, die ein Betrieb zu erfüllen hat. Auf welche Weise dies erledigt wird, liegt in der Entscheidungsgewalt der jeweiligen Unternehmensführung. Dennoch hat es große Vorteile, auf einen externen Brandschutzbeauftragten zu setzen.

Externer Brandschutzbeauftragter: dies ist der verantwortungsvolle Aufgabenbereich

Das Aufgabengebiet ist in erster Linie prophylaktischer Natur, jedoch geht es auch um die aktive Abwehr von Gefahren innerhalb des unternehmerischen Notfallmanagements. Zu Beginn der Zusammenarbeit steht eine Brandschutz-Beratung, die konzeptionellen Charakter hat. Im Verlauf der weiteren Zusammenarbeit werden die Beratungsansätze stets um neue Erkenntnisse ergänzt. Sie haben daher fortwährend einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite, auf den Sie sich verlassen können und müssen sich nicht alleine um die Herausforderungen des Brandschutzes kümmern.

Zunächst geht es darum, eine Brandschutzordnung für Ihr Unternehmen zu erstellen. Als Brandschutzbeauftragter in München beurteilen wir, wie hoch die Gefahr eines Brandes an den Arbeitsplätzen ist. Näher beraten wir Sie auch im Hinblick auf die Arbeitsprozesse und eine damit einhergehende mögliche Brandgefahr. Dabei haben wir auch die verwendeten Werkstoffe, die für die Produktion verwendet werden, im Blick. Häufig besitzen diese selbst ein hohes Brennpotenzial. Weiterhin wirken wir mit, wenn es um das Aufspüren von Herden, die Brände und Explosionen auslösen können, geht.
Sie suchen Unterstützung durch eine professionelle Brandschutz-Beratung vor allem im Hinblick auf die Realisierung von Vorgaben der Behörden? Diese Leistung übernimmt das Ingenieurbüro Schünzel ebenso wie die Umsetzung von Bestimmungen für eine Feuerversicherung. Auch das Erstellen von Rettungsplänen, Fluchtplänen und Evakuierungskonzepten ist Teil unserer Tätigkeit als Brandschutzbeauftragter in München und bildet einen Schwerpunkt in diesem umfangreichen Aufgabenbereich.

 

Brandschutz-Beratung: Ihre Vorteile durch das Beauftragen eines externen Brandschutzbeauftragten

Ein Brandschutzkonzept zu etablieren, reicht nicht aus, um ein erhöhtes Maß an Sicherheit bieten zu können. Es gilt vor allem auch, die Mitarbeiter des Unternehmens ins Boot zu holen.
Möchten Sie stets erneut Ihre Mitarbeiter in Sachen Brandschutz schulen, wenn Sie neue Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen begrüßen? Als Brandschutzbeauftragter in München kümmern wir uns um diesen verantwortungsvollen und zeitintensiven Aufgabenbereich.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!