Beratung zum Arbeitsschutz und zur sicherheitstechnischen Betreuung als Fachkraft für Arbeitssicherheit - Fasi

Erfolgreicher Arbeitsschutz als Voraussetzung für eine

Zufriedenheits- und Erfolgssteigerung

Die technische Entwicklung im Unternehmensbereich unterliegt einem ständigem Wandel. Der rasante Wechsel von langjährigen Verfahren zu neuen und modernen Technologien ist Herausforderung und Chance zu gleich. Herausforderung, weil Unternehmen und ihre Beschäftigten immer neuen Gefahrenquellen ausgesetzt sind. Ob in Form neuer Hilfs- und Arbeitsmittel oder neuer Arbeitsverfahren und neuer hochtechnologischer Anlagen, die Bandbreite ist groß. Chance, weil die richtige Herangehensweise die Möglichkeit schafft, Prozesse für den Arbeitsschutz effektiv zu optimieren. Die Arbeitswelt wandelt sich kontinuierlich.

Der Fokus des Arbeitgebers liegt hier klar bei seinem Kerngeschäft, denn damit wird die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gesichert. Interne Fachkräfte werden in der Regel intern für wichtige Aufgaben des Hauptgeschäfts benötigt, das Thema Arbeitssicherheit kann hier teilweise nur nebenbei bewältigt werden. Im Rahmen einer sicherheitstechnischen Betreuung gemäß DGUV Vorschrift 2 durch einen externen Dienstleister kann der Unternehmer sich Freiräume schaffen und von dem objektiven Blickwinkel externer Fachkräfte profitieren. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi) und Sicherheitsfachkraft (SiFa) unterstützen den Unternehmer hier als Experten im Arbeits- und Gesundheitsschutz im Zuge Ihrer Tätigkeit. Ein Grundpfeiler einer optimalen Arbeitssicherheit ist die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung, aus dieser ergeben sich die relevanten Maßnahmen für das Unternehmen.

Als verlässliches Ingenieurbüro beraten wir Ihr Unternehmen gerne von der Region Oberbayern (München - Augsburg) ausgehend bundesweit als externe FaSi.

Leistungen ASiG Beratung​

  • Beratung im Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Betriebliches Gefahrstoffmanagement

  • Beratung zu neuen gesetzlichen Anforderungen

  • Unterweisungen / Schulungen der Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmensleitung (z. B. Sicherheitsunterweisungen, Unternehmerische Pflichtenübertragung, Umgang mit Gefahrstoffen etc.)

  • Optimierung der Sicherheit im Unternehmen

  • Erstellung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung  gemäß Arbeitsschutzgesetz, Arbeitsstättenverordnung, Betriebssicherheitsverordnung und Gefahrstoffverordnung

  • Teilnahme an Arbeitsschutzausschusssitzungen (ASA)​​​​

  • Planung von Arbeitsschutzmaßnahmen

  • Regelmäßige Betriebsbegehungen

  • Durchführung von Arbeitsplatzmessungen (Lärm, Beleuchtung, Luftfeuchtigkeit / -geschwindigkeit)

  • Ursachenanalyse von Arbeitsunfällen​

Benötigen Sie Unterstützung durch eine externe Sicherheitsfachkraft in der Region München oder bundesweit?

Der Erfolg eines Unternehmens ist abhängig von einem der wichtigsten Faktoren im Betrieb, den Mitarbeitern. Ohne Mitarbeiter ist kein Erfolg möglich. Eine gute Organisation der Arbeitssicherheit sowie gut gestaltete Arbeitsplätze schaffen gute Voraussetzungen für zufriedene Beschäftigte. Zufriedene Beschäftigte sind belastbarer und weniger in Unfälle verwickelt. Je weniger Arbeitnehmer einen Arbeitsunfall erleiden, desto weniger Ausfalltage muss der Arbeitgeber ausgleichen. Eine präventive und gute Arbeitsschutzorganisation erhält nicht nur die Gesundheit der Arbeitnehmer, sondern spart dem Unternehmer dadurch auch Geld und fördert die Sicherheit innerhalb des Unternehmens. 

Risiken am Arbeitsplatz zu minimieren ist nicht nur ein notwendiges Übel, sondern ein wichtiger Aspekt zur Schaffung einer stabilen betrieblichen Grundlage. Die sicherheitstechnische Betreuung ist demnach nicht nur gesetzlich verpflichtend, sondern vor allem auch eine sinnvolle Unterstützung für den Unternehmer im Bereich Arbeitsschutz.

Der Gesetzgeber verpflichtet jeden Unternehmer eine sicherheitstechnische Regelbetreuung nach Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) oder die Benennung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit / Sicherheitsfachkraft nach einer bedarfsorientierten Unterstützung zu veranlassen. Aus den gesetzlichen Verpflichtungen ergeben sich beispielsweise die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung und die Unterweisung der Mitarbeiter. Die aus der Gefährdungsbeurteilung abgeleiteten Maßnahmen sind die Basis der Organisation.

Die Beurteilung der betrieblichen Gefährdungen gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist einer der Grundpfeiler des Arbeitsschutzes und durch jeden Betrieb zu erstellen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben oder bei der Schulung der Mitarbeiter. Hier erhalten Sie einen Überblick über einige gesetzliche Grundlagen.​

Falls Sie Unterstützung bei der Schaffung einer geeigneten Arbeitsschutzorganisation benötigen oder mit Ihren internen Fachkräften die Aufgaben nicht ausreichend bewältigen können, ist das AMU Ingenieurbüro der richtige Partner als beratender Dienstleister in Oberbayern. Verbessern Sie die Sicherheit im Unternehmen, ob ganzheitliche oder nur interimsweise Unterstützung bei einem Projekt in der Region München - Augsburg sowie bundesweit, nehmen Sie Kontakt über das Kontaktformular auf oder rufen Sie uns an, um offene fragen zum Thema Arbeitssicherheit zu klären.

​Wichtige Hinweise zur Arbeitssicherheit und zum Arbeitsschutz

​​Welche Aufgabe hat eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi)?

  • Die Fachkraft für Arbeitssicherheit berät den Arbeitgeber in allen wichtigen Belangen des Arbeitsschutzes. Dabei wird eng mit dem Betriebsarzt (Arbeitsmedizin) zusammen gearbeitet, um eine ganzheitliche Beratung gewährleisten zu können. Gesetzliche Grundlage zur Bestellung einer FaSi ist das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG). Bei allen sicherheitsrelevanten Fragen soll die FaSi den Arbeitgeber unterstützend beraten, sei es beim Aufbau der Arbeitsschutzorganisation, bei geplanten Umbaumaßnahmen oder der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung eines neuen Arbeitsbereiches. Die Aufgabe ist als Vermittlung von Wissen in Form von Empfehlungen zu verstehen, damit der Arbeitgeber seine Organisation rechtssicher betreiben kann. Die Beratung kann als Service für den Unternehmer verstanden werden. Durch die Unterstützung durch den Betriebsarzt wird auch der Bereich Arbeitsmedizin optimal abgedeckt. Der genaue Umfang der Unterstützung wird nach DGUV V2 ermittelt. Für die Ermittlung der Einsatzzeit der Fachkraft ist die Anzahl der Beschäftigten und der Wirtschaftszweig (WZ Code) des Unternehmens entscheidend. Der Wirtschaftszweig des Unternehmens ist in eine Betreuungsgruppe eingeteilt, die es ermöglicht die Einsatzzeit auszurechnen. Das finale Ziel der Beratung ist die Vermeidung von Unfällen, denn Unfallverhütung ist für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen wichtig. Prävention ist hier das Zauberwort, zum Schutz der Mitarbeiter und des Betriebes.

Ist eine externe FaSi / Sicherheitsfachkraft zwingend notwendig?

  • Nein, jeder Betrieb kann selbstverständlich auch interne Beschäftigte als FaSi bzw. SiFa ausbilden lassen und muss nicht auf externe Fachkräfte zurückgreifen. Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel 1 1/2 bis 2 Jahre und läuft nebenberuflich ab. Das Unternehmen muss die Beschäftigten für die Zeit der Ausbildung (Präsenzphasen) nur freistellen. Hier muss der Arbeitgeber Aufwand, Nutzen und Kosten gegenüberstellen und entscheiden, ob eine externe Unterstützung nicht die sinnvollere Lösung ist. Externe Berater gehen mit anderen Augen durch den Betrieb und sehen eventuell Lösungen, die ansonsten verborgen geblieben wären. Wichtig ist am Ende jedoch nicht, ob externe oder interne Experten den Unternehmer beraten, sondern das eine gute Ausbildung, ausreichende Qualifikation / Fachkunde sowie Erfahrung im Bereich Arbeitssicherheit vorhanden ist. Das Ziel der Experten heißt, dem Unternehmer guten und kompetenten Service zu bieten, um die Leistungen der Organisation und bei der Arbeit dauerhaft zu verbessern. Die Bestellung erfolgt dann in schriftlicher Form. Informationen und Vorlagen zum Thema erhalten Sie von Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft. Damit kontinuierlich gute Beratung gewährleistet werden kann, ist eine regelmäßige Fortbildung / Weiterbildung der Experten zwingend erforderlich, bei externen Beratern ist keine Freistellung für die Fortbildung notwendig.​​

Was ist die DGUV Vorschrift 2?

  • Die DGUV V2 ist eine Unfallverhütungsvorschrift aller Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand, die einheitliche Kriterien zur Stellung von Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten angibt. Die Vorschrift stellt eine Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes dar. Die sicherheitstechnische Betreuung wird demnach vom Arbeitssicherheitsgesetz gefordert, die Konkretisierung der Betreuung ist in der DGUV V2 geregelt. Damit fördert die Vorschrift ganz klar die Sicherheit innerhalb der Unternehmen, fördert die Gesundheit der Arbeitnehmer und führt zu einer Unfallverhütung. Ein wichtiges Wort und wichtiger Aspekt der Vorschrift ist Prävention, denn Unfälle sollen gar nicht erst geschehen. 

Bedenken Sie: Ihre Beschäftigten sind Ihr größter Wert! Sicherheit geht vor.

​Nützliche Links zum Thema Arbeitsschutz

  • Informationsseite zum Thema Arbeitssicherheit - Haufe Portal Arbeitsschutz

  • Informationsseite der DGUV - DGUV

  • Informationsseite zum Thema Beurteilung von Gefährdungen - BAUA

  • Informationsseite zum Thema Sicherheitsunterweisung - BG ETEM

Dienstleistungen der AMU Beratung im Arbeitsschutz

Hilfe erhalten Sie von uns, kontaktieren Sie uns einfach. Leistungen als Fachkraft für Arbeitssicherheit und Sicherheitsfachkraft gemäß DGUV Vorschrift 2 und ASiG im Überblick:

  • externe Fachkraft für Arbeitssicherheit / externe FaSi

  • externe SiFa

  • EHS und HSE-Management / EHS und HSE-Manager

  • Sicherheitskonzepte und Sicherheit im Betrieb

  • Beurteilung von Gefährdungen

  • Ergonomie am Arbeitsplatz

  • Betrieblicher Arbeitsschutz im Unternehmen

  • Arbeitssicherheitsmanagement

  • Externe Sicherheitstechnische Betreuung gemäß DGUV Vorschrift 2

  • Explosionsschutz

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Hier ist eine Auswahl der Regionen und Standorte wo die AMU Beratung aktiv wird

In Bayern in den Regionen bzw. am Standort

Ainring, Amberg, Ansbach, Aschheim, Augsburg, Bad Reichenhall, Bad Tölz, Bamberg, Bayreuth, Berchtesgaden, Dachau,  Deggendorf, Donauwörth, Erlangen, Freilassing, Freising, Freising, Fürstenfeldbruck, Fürth, Garching bei München, Garmisch-Partenkirchen, Geretsried, Germering, Gersthofen, Günzburg, Herrsching, Hof, Hohenkammer, Holzirchen, Ingolstadt, Inning am Ammersee, Ismaning, Kempten, Königsbrunn, Landsberg am Lech, Landshut, Lindau am Bodensee, Markt Indersdorf,   Memmingen, Miesbach, München, Nördlingen, Nürnberg, Olching, Ottobrunn, Passau, Petershausen, Plannegg, Regensburg, Rosenheim, Schrobenhausen, Schweinfurt, Starnberg, Straubing, Taufkirchen, Traunstein, Treuchtlingen, Weilheim in Oberbayern, Wolfratshausen, Wolnzach, Würzburg

In Baden-Württemberg in den Regionen bzw. am Standort

​Aalen, Bad Mergentheim, Baden-Baden, Biberach an der Riß, Böblingen, Crailsheim, Esslingen am Neckar, Filderstadt, Friedrichshafen, Göppingen, Heidelberg, Heidenheim an der Brenz, Heilbronn, Karlsruhe, Kirchheim unter Teck, Konstanz, Leonberg, Ludwigsburg, Nürtingen, Offenburg, Pforzheim, Ravensburg, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Sindelfingen, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Waiblingen

AMU Beratung

Ingenieurbüro Schünzel

85247 Schwabhausen

Ingenieurbüro München, rufen Sie an

Anrufen

Tel.: +49 8138 7959974

Ingenieurbüro München, jetzt Kontakt aufnehmen

© 2019

AMU Beratung

Ingenieurbüro Schünzel

Xing_AMU_Beratung_Ingenieurbüro_Schünz
Facebook_AMU_Beratung_Ingenieurbüro_Sch